Die Zeit fährt Auto, doch kein Mensch kann lenken

Mit einem Zitat von Erich Kästner steige ich in das Thema Zeitverzögerung ein, um den Zeitverein vorzustellen. Die Ziele des Vereins für Zeitverzögerung lauten wie folg:

Die verhängnisvollen Auswirkungen, welche die oft nicht zu Ende gedachten und aktionistischen Beschleunigungstendenzen in allen Lebensbereichen mit sich bringen, fordern es geradezu heraus, dass eine Gruppe von Menschen ihren Zeit-Sachverstand einbringt und an das angemessene Zeitmaß erinnert bzw. eine die Eigenzeitlichkeit lebender Systeme berücksichtigende Entwicklungszeit einfordert.

w

In allen Lebensbereichen nehmen wir uns meist nicht mehr genug Zeit, um „reife“ Entscheidungen zu treffen, müssen die destruktiven Nebenwirkungen dann ertragen und unsere Zeit häufig mit selbstverursachtem Krisenmanagement verbringen.
Hier will der Verein zur Verzögerung der Zeit ein Gegengewicht setzen und das Individuum, aber auch Gruppen und Organisationen dabei unterstützen, wieder in die Zeit-Balance zu kommen.

Näheres zum Zeitverein:

Der gemeinnützige Verein zur Verzögerung der Zeit wurde 1990 von dem O.Univ.-Prof. Dr. Peter Heintel aus Klagenfurt gegründet.

Seit dem Jahr 2003 ist RA Erwin Heller aus München Obmann des international tätigen Vereins, Prof. Dr. Peter Heintel wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Der Vorstand besteht aus 5 Personen; beratend wirkt der Beirat des Vereins mit, dem mehrere prominente Personen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft angehören.

Prof. Heintel sah in der Vereinsgründung einen Ansatz, einen reflektierten Umgang mit Zeit auf kollektiver Basis anzuregen und neue Formen des Umgangs mit dem Phänomen Zeit anzustreben.

Der Vereinsname soll ein wenig provozieren. Aber er will auch darauf hinweisen, dass in unserer Kultur und in der heutigen Zeit der Entschleunigung wesentlich mehr Beachtung geschenkt werden sollte, als der ohnehin fast automatisch auf uns eindrängenden Beschleunigung.

Der gemeinnützige und außerparteiliche Verein zur Verzögerung der Zeit ist an die Fakultät für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (IFF) der Alpen-Adria Universität in Klagenfurt angegliedert.

Finde ich eine gute Idee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*