Ein Hoch auf den Weltbildungstag! Teil 2: Weise Worte

poster_297494_zAls Alphabetisierung bezeichnet man den Prozess der Vermittlung der Lesefähigkeit sowie der Schreibfähigkeit. Am 8. September jeden Jahres feiern wir die menschlichen Errungenschaften, die auf der ganzen Welt mit der Alphabetisierung einhergehen!

Zahlreiche Zeugnisse aus verschiedenen Kontinenten sowie die Begegnungen, zu denen ich während meiner apostolischen Reisen Gelegenheit hatte, bestärken meine Überzeugung, daß dort, wo es Analphabetismus gibt, mehr als anderswo Hunger, Krankheiten, Kindersterblichkeit und auch Erniedrigung, Ausbeutung und Leiden aller Art herrschen.“

1994 Papst Johannes Paul II

Es gilt das sinnfreie Feiertagsdekret


Zitate über das Lesen

Lesen ist ein großes Wunder.

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916), österreichische Erzählerin

Lesen ist das wichtigste Werkzeug der Selbstkultur.

Anton E. Schönbach (1848 – 1911), österreichischer Germanist am Seminar für deutsche Philologie

Lesen-Können – darauf läuft schließlich alles hinaus.

Christian Morgenstern (1871 – 1914), deutscher Schriftsteller, Dramaturg, Journalist und Übersetzer

Auch den letzten Traum zerstört das Fernsehen: Es ist kein Vorteil mehr, Analphabet zu sein.

Hans-Joachim Kulenkampff

Man muß nicht alles so genau verstehen, lesen genügt auch.

Kurt Tucholsky (1890 – 1935 (Freitod)), Pseudonyme Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger, Ignaz Wrobel, deutscher Schriftsteller und Journalist, Literatur- und Theaterkritiker der Zeitschrift »Die Schaubühne«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*