Experiment zur Alterseinstufung von Webseiten

Mit dem neuen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) müssen Anbieter von Inhalten diese anhand ihrer Erziehungs- und Entwicklungsbeeinträchtigung für Kinder einstufen. Der Arbeitskreis gegen Internet-Sperren und Zensur (AK Zensur) macht das Experiment: Jeden Tag stellen sie hier eine Seite vor, lassen das Netz abstimmen – und Experten bewerten.

Der Praxistest zum Mitmachen

Am Tag darauf veröffentlichen sie eine Alterseinstufung, die der Medienpädagoge Jürgen Ertelt nach den Kriterien des JMStV erstellt hat. Damit kann sich jeder selbst ein Bild davon machen, ob die Bewertung und Kennzeichnung von Webseiten ein realistisches, funktionierendes und praktikables Szenario ist und der JMStV überhaupt den Praxistest besteht.

Anhand der beiden bisher durchgeführten Experimente zeichnet sich deutlich ab, dass das Empfinden der Konsumenten nicht der „kindgerechten“ Medienpädagogik entsprechen, oder dass die „kindgerechte“ Medienpädagogik nicht den Vorstellungen der Allgemeinheit entspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*