Google für Firmen/Regierungen, den Rest für uns!

Ich weiss ja nicht wie es anderen Bloggern so geht, aber mir gehen diese Firmen, die sich via Social Networking versuchen in die „Herzen potentieller Kunden zu hacken“ gehörig auf den Sack. Und das Schlimmste: sie sind überall! Auf Twitter kann man sich kaum noch vor Spam-Followern retten, die ein billiges Buch mit dem Titel „Wie Sie Kunden aus dem SocialNetwork fischen können“ oder irgend sowas Bescheuertes gelesen haben müssen…

Ok ok, offensichtlich haben die Firmen das Gefühl, dass sie mehr Aufmerksamkeit verdienen. Ich schlage vor, dass wir ihnen daher die maximale Aufmerksamkeit überlassen: Liebe Firmen, benutzt Google Buzz, benutzt GoogleMail, benutzt die Google Suche. Am besten wäre es wenn ihr eure Dokumente nur noch via Chrome verarbeitet. Dann können wir – die Kunden und die Bürger – endlich mal sehen was ihr eigentlich den ganzen lieben Tag so tut und lasst.

Ich finde Google würde eine optimale Transparenz von Regierungen und  Firmen ermöglichen. Nein echt, so betrachtet finde ich die Sammelwut genial und gut strukturiert. Bald entgeht ihnen nicht eine einzige Aktivität mehr! Der Sammelfokus von Google sollte sich endlich auf die echten Points of Interest richten. Google, lass endlich die Privaten in Ruhe und greif dir den Rest!

Am besten wäre es wenn Firmen und Regierungen nur noch Google Applikationen benutzen dürften. Damit wäre Google sicher genug beschäftigt und könnte sich die goldene Nase verdienen. Gleichzeitig wird dann das Social Network endlich von diesen Werbeunterbrechungen bereinigt, die einem so auf den Keks gehen! Und als positiven Nebeneffekt hätten dir Bürger mal endlich ein wenig Ahnung davon, was eigentlich über unsere Köpfen hinweg so gemacht wird….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*