Keine Menschenwürde für Übergewichtige?

Dicken in Deutschland wird der Alltag oft zur Qual – nicht nur wegen ihres Übergewichts, sondern auch wegen der Reaktionen darauf. Als ein Mitglied der Hamburger Selbsthilfegruppe Dicke Freunde neulich im Supermarkt Süßigkeiten kaufte, fragte die Kassiererin spitz: »Ist das alles für Sie?« Eine andere Frau aus der Gruppe hatte sich gerade dazu durchgerungen, abzunehmen, und sich in einer Rehaklinik angemeldet – da kam eine Absage mit der Begründung, das Mobiliar sei für ihr Gewicht nicht stabil genug. Und unerbetene Ratschläge von Familie und Freunden kennen fast alle: »Friss doch nicht so viel!«

http://www.zeit.de/2011/32/DOS-Gewicht-Gesundheit-Deutschland

»Das Schlimmste ist die Diskriminierung«, sagt Ingrid Hergeselle, die die Hamburger Gruppe leitet. Adipositas-Patienten, von denen einige mehr als 200 Kilogramm wiegen, tauschen sich in der Runde aus. »Viele leiden so sehr unter der Ablehnung, dass sie sich selbst gesellschaftlich ausgrenzen«, sagt Hergeselle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*