Morgen: Gründung der Piratenpartei im Wallis!

Programm:
Samstag, 5. Mai 2012
Café de la Croix Fédérale, Sitten

  • 14 00 Uhr, Apéro und Einlass
  • 14 45 Uhr Eingangsreferat von Charly Pache, Vizepräsident Piraten Schweiz „Was sind und wollen die Piraten?“
  • 15 00 Uhr Gründungsakt, Unterzeichnung der Statuten, Bildung des Vorstandes
  • 16 30 Uhr Abschluss

Es freut mich ausserordentlich euch mitteilen zu können, dass sich unser von Zensur, Überwachung , Intransparenz und Fundamentalismus geprägter Walliser Staat ab Morgen Nachmittag auch mit den politischen Forderungen der Piraten auseinander zu setzen hat!

Bereits im Vorfeld hat sich die Schweizer Piratenpartei mit dem „Walliser Problem“ der Sprachgrenze befasst:  An der GV der Piratenpartei in Visperterminen wurde schliesslich beschlossen, dass pro Kanton nur eine Sektion gegründet werden soll, dass aber Subsektionen oder Co-Präsidien möglich sind. Diesem Entscheid entsprechend wird die Walliser Sektion der Piraten mit Christian Schnidrig (fürs Oberwallis) und Benoit de Kalbermatten (fürs Unterwallis) im Präsidium durchstarten. Mit gut 80 bestehenden Parteimitgliedern wird die neue Partei im Wallis aufgebaut. An der morgigen Gründungsversammlung werden die Ziele der Piratenpartei von Charly Pache vorgestellt, im Anschluss folgt der Gründungsakt.

Ich lade alle meine (un)freiwilligen Leser und Leserinnen ein, sich die Gründungsversammlung morgen nicht entgehen zu lassen. Die Einstellung „Ich brauch den PC nur zum Emails lesen/Unterhaltung/Shopping“ wird als Abwesenheitsgrund nicht akzeptiert:

Jeder von uns ist der zunehmenden Informationsvernetzung direkt oder indirekt ausgesetzt.

Auch wenn der Name der Partei immer noch vielerorts kritisiert wird, so ist es gerade die Bezeichnung „Pirat“ welche zum Ausdruck bringt, dass es sich hier um eine Bewegung handelt, welche weit über die Landesgrenzen hinaus vernetzt ist.

Nicht zuletzt wird den Piraten auch immer wieder vorgeworfen, sie hätten kein klares Programm und würden sich zu wichtigen politischen Themen nicht äussern. Dem ist einerseits entgegen zu setzen dass es sich bei den Piraten um  eine junge Partei handelt und dass es andererseits vielfach keine einfachen Patentlösungen für bestehende Probleme gibt (wie dies etwa Parteien wie die SVP immer wieder suggerieren).

Lasst euch diesen historischen Moment nicht entgehen und seid morgen in Sitten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*