Sonntagslangeweile…

Weitere Tipps im Kampf gegen die Langeweile!

10 lustige Dinge, die Sie zuhause tun können

1. Photographieren Sie, wie Sie mit der Zahnbürste Ihres Partners allerlei heikle Orte reinigen und sie schliesslich in der Toilette wieder sauberspülen. Beobachten Sie Ihren Partner eine Weile lang genüsslich beim Zähneputzen und mailen Sie ihm die Bilder in der vierten Woche ins Büro.

2. Beschweren Sie sich morgens beim Aufwachen bei der Zimmerpflanze, sie solle mal ein bisschen vorwärtsmachen mit der Photosynthese, der Mundgeruch Ihres Partners sei unterträglich. Gibt dieser dann seiner Empörung über Ihre niederträchtige Kritik Ausdruck, heissen Sie ihn zu schweigen, seine Worte würden alles nur noch schlimmer machen.

3. Lassen Sie neue Klingelschilder anfertigen, auf denen Ihre Partnerin liebevollem Spott preisgegeben wird. Beispiele:

T. Meyer
F. Littchen

T. Meyer
Aktuelle Geliebte

T. Meyer
Haushaltshilfe

4. Nähen Sie den einen Ärmel des Pyjamas Ihres Partners zu. Stopfen Sie auch ein wenig Zeitung in seine Schuhe, sodass er das Gefühl hat, sie seien zu klein. Füllen Sie seine Jackentaschen am Abend mit allerlei Gerümpel aus der Küchenschublade, nageln Sie sämtliche seiner Unterhosen an die Zimmerdecke und deponieren Sie alle seine Socken im Tiefkühlfach. Das bereitet ihm vor allem an einem Wintermorgen viel Freude.

5. Lassen Sie ein neues Klingelschild anfertigen, auf dem Ihr Name durch „Ungu Zungu“ ersetzt ist und sprechen Sie zu Ihrem Partner nur noch diese Worte, egal was er sagt oder fragt. Führen Sie sie auch zu Ihrer Verteidigung an, wenn er, was wahrscheinlich ist, nach einigen Minuten die Beherrschung verliert.

6. Stellen Sie sich, während Ihr Partner duscht, direkt vor den Duschvorhang und grinsen Sie wie ein Psychopath, wenn er aus der Dusche kommt. Sie können auch eine grosse Pflanze vor den Vorhang stellen. Bringen Sie jedoch einen Zettel mit der Aufschrift „Bu!“ an.

7. Besorgen Sie sich die „Frauenfürze“ genannten Knallkörper, entzünden Sie einige Reihen davon, wenn Ihr Partner auf der Toilette sitzt, reissen Sie die Türe auf und werfen Sie das Feuerwerk hinein. Erfreuen Sie sich an der brutalen Resonanzwirkung des kleinen Raumes.

8. Ersetzen Sie sämtliche Hygieneartikel Ihres Partners durch Tuben von Akne- und Hämorrhoidensalbe.

9. Ignorieren Sie Ihren Partner ein Wochenende lang vollkommen und fragen Sie ihn am Sonntagabend interessiert, wo er am Wochenende gewesen sei.

10. Beschriften Sie alle Dinge im Kühlschrank, die Ihr Partner gern hat, mit Etiketten („Na los, friss mich, Du fette Sau!“, „Heute bin ich Salami, morgen bin ich Mundgeruch!“). Beschriften Sie auch sein Duschgel („Da helf‘ ich auch nicht mehr“), seine Kondome („Wir sind viel zu gross“) und natürlich seine Zahnbürste: „Den schlimmsten Ort, an dem ich war, hast Du auf den Photos nicht gesehen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*