Forum deutscher Katholiken will "den Anfängen wehren"

Das Forum Deutscher Katholiken hat im Rahmen des Kongresses „Freude am Glauben“ am Sonntag eine Resolution verabschiedet, in der die deutschen Katholiken aufgefordert werden, sich zu ihrem Glauben zu bekennen und die Kirche zu verteidigen. Hier ein paar Auszüge mit anschliessendem Kommentar: Zwei gerechtfertigte Empörung weit überschreitende, monatelange Kampagnen gegen Papst und Klerus binnen Jahresfrist,…

Forum deutscher Katholiken will „den Anfängen wehren“

Das Forum Deutscher Katholiken hat im Rahmen des Kongresses „Freude am Glauben“ am Sonntag eine Resolution verabschiedet, in der die deutschen Katholiken aufgefordert werden, sich zu ihrem Glauben zu bekennen und die Kirche zu verteidigen. Hier ein paar Auszüge mit anschliessendem Kommentar: Zwei gerechtfertigte Empörung weit überschreitende, monatelange Kampagnen gegen Papst und Klerus binnen Jahresfrist,…

Eva Herman schiesst den Vogel ab: "Zahlreiche Tote bei Sodom und Gomorrha in Duisburg"

Die Loveparade in Duisburg ist zu einem Sodom und Gomorrha mit katastrophalen Folgen geworden: Mindestens neunzehn Tote, über 340 Verletzte. Bei einer Massenpanik wurden die jungen Menschen zertrampelt, stürzten von meterhohen Gerüsten herunter, über die sie sich hatten retten wollen, sie fielen bewusstlos um und gingen in den wildgewordenen Massen unter. Zu Recht werden die…

Eva Herman schiesst den Vogel ab: „Zahlreiche Tote bei Sodom und Gomorrha in Duisburg“

Die Loveparade in Duisburg ist zu einem Sodom und Gomorrha mit katastrophalen Folgen geworden: Mindestens neunzehn Tote, über 340 Verletzte. Bei einer Massenpanik wurden die jungen Menschen zertrampelt, stürzten von meterhohen Gerüsten herunter, über die sie sich hatten retten wollen, sie fielen bewusstlos um und gingen in den wildgewordenen Massen unter. Zu Recht werden die…

Allgemeines Verhüllungsverbot? Ach leckt mich!

Nur weil das Burkaverbot in „ethische Ungnade“ gefallen ist (wohl weil jetzt auch dem Hinterletzten Deppen aufgegangen ist, dass sowas nur ein Islamschisser befürworten kann oder jemand der denkt, 1 Kleidungsstück könne die Stellung der Frau in einer Kultur beeinflussen), will man jetzt – quasi zum Trotz und um zu beweisen dass man natürlich kein…

Katholiken echauffieren sich über Satire

Der Stein des Anstosses: dieses Titelblatt des Satire-Magazins „Titanic“, Aprilausgabe: Die Reaktionen: Reaktion 1 Reaktion 2 (noch „eloquenter“ 🙂 ) Gute Satiriker sind sich einig: Der Witz ist das Loch aus dem die Wahrheit pfeift! Immer noch nicht geschnallt liebe Katholiken? „Was ihr dem Geringsten meiner Brüder (an)getan habt, das habt ihr mir (an)getan.“ Matthäus…

„Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache“ – aber wessen?

2002 wurde in der Schweiz den Frauen das Recht zugesprochen, bei einer ungewollten Schwangerschaft bis zur 12. Woche einen Abbruch vornehmen zu lassen. Acht Jahre danach kommt nun ein „überparteilliches Komitee“ (hauptsächlich ist SVP-Nationalrat Peter Föhn federführend) welches verlangt, dass Schwangerschaftsabbrüche – ausser in seltenen Ausnahmefällen – nicht mehr von der obligatorischen Krankenversicherung bezahlt werden.

"Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache" – aber wessen?

2002 wurde in der Schweiz den Frauen das Recht zugesprochen, bei einer ungewollten Schwangerschaft bis zur 12. Woche einen Abbruch vornehmen zu lassen. Acht Jahre danach kommt nun ein „überparteilliches Komitee“ (hauptsächlich ist SVP-Nationalrat Peter Föhn federführend) welches verlangt, dass Schwangerschaftsabbrüche – ausser in seltenen Ausnahmefällen – nicht mehr von der obligatorischen Krankenversicherung bezahlt werden.

Sogar der Nebelspalter stoppt die Hass-Plakate!

«Der diskriminierende Charakter dieses Machwerks», so der Ausschuss in seiner schriftlichen Begründung, «erschliesse sich jedem Betrachter sogleich auf den ersten Blick.» Die sieben Spargel-Spitzen, welche das Schweizer Wappen brutal durchstossen, erinnern eindeutig absichtlich an iranische Mittelstreckenraketen des Typs Schahab III. Damit werde bewusst in Kauf genommen, dass sich Schweizer Fleischliebhaber bedroht fühlten und sich unmittelbar…

Säkularisierung im Stillstand

Der Schweizer Bürger wird immer noch genötigt, einen Bruchteil seiner Einnahmen  an die Kirche abzugeben. Dies obwohl aufgrund Religiösem Fundamentalismus immer öfter problematische Szenarien heraufbeschwört werden. Wo bleibt die defintive politische Abkehr von der Heiligigkeit?

Werbeverbot für Atheisten?

In Bern, Thun und St. Gallen ist Werbung einer Freidenker-Vereinigung in Trams und Bussen unerwünscht. Für ihre aktuelle schweizweite Kampagne wollten die Atheisten via APG Werbeplätze für A4-Plakate in Trams und Bussen der grös¬seren Schweizer Städte buchen. «Von Bernmobil, den Verkehrsbetrieben Thun STI und aus St. Gallen haben wir aber Absagen erhalten», sagt Daniel Aellig…