lese(tipp): Visual Novels: die Zukunft der Belletristik?

Visual Novels sind eine vor allem in Japan verbreitete Form von Geschichten. Im Unterschied zu normalen Erzählungen sind sie jedoch grafisch und akustisch untermalt, sowie teilweise auch interaktiv. Sie bewegen sich irgendwo im Grenzbereich zwischen Comic, Film, Hörspiel und Computerspiel. Als elektronisches Medium können sie auch nur an Computern oder anderen interaktiven, multimedialen Geräten gelesen werden.

Felix, Gaijin handelt von dem deutschen Felix, der als Austauschstudent nach Japan reist. Die ungewöhnliche Kultur macht dem „Gaijin“ (Ausländer) zuerst zu schaffen, doch langsam lernt er sich in Japan zurecht zu finden und seine zwischenmenschlichen Abenteuer zu bestehen.

Die komplette Geschichte zu lesen dauert ungefähr zwei Stunden. Es können aber Lesezeichen gesetzt werden.

Anders als bei den meisten anderen Visual Novels kennzeichnet sich der optische Stil von Felix, Gaijin durch computergenerierte Hintergrundbilder und Fotos von realen Darstellern, die in der Nachbearbeitung verfremdet wurden. Die Bilder haben eine Auflösung von 1920×1080, sind also auch auf HD-Bildschirmen noch scharf.

Sämtliche Dialoge in der Geschichte sind vertont. Es sind ungefähr eine dreiviertel Stunde an Sprachaufnahmen enthalten.

Felix, Gaijin wurde von 7 Studenten der Hochschule der Medien und zahlreichen freundlichen Helfern im Sommersemester 2007 realisiert.

Download

Felix, Gaijin ist vollständig kostenlos verfügbar. Die von uns erstellten Inhalte stehen unter einer Creative Commons Lizenz, die Software unter einem Mischmasch verschiedener freier Lizenzen.

Grob zusammengefasst bedeutet das: Das Projekt darf frei verteilt werden, solange es nicht verändert und nicht kommerziell genutzt wird.

» Windows Installer (100 MB)
» Archiv für Macs (100 MB)
» Archiv für Linux (100 MB)
Weitere Lesetipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*