Tasty Theology für Religionsmuffel!

Ich als selbsterklärte Agnostikerin habe mich mit dem bisher biederen Religionsangebot abgefunden, welches für mich als Aussenstehende nicht mal zur persönlichen Unterhaltung zu Gebrauchen ist. Während einer meiner online Streifzüge bin ich nun endlich fündig geworden und möchte euch, liebe Besucher, unbedingt einen kleinen Überblick über ganz spannende und unterhaltsame Weltanschauungen bieten; für solche, die noch nicht so recht wissen, an was sie glauben sollen und mit dem üblichen Programm auch etwas unglücklich waren…

Die Pastafarier! „Das Fliegende Spaghettimonster hat uns erschaffen. Daran kann es keinen Zweifel geben!

Auch wenn manche Physiker und Biologen uns glaubhaft machen möchten, alles sei erklärbar. Wir haben es selbst studiert und glauben nun: Alles ERSCHEINT nur so, als sei es erklärbar. In Wirklichkeit ist alles vom Fliegenden Spaghettimonster erschaffen worden.

Seitdem wir IHM nicht mehr huldigen, hat die Klimaerwärmung signifikant zugenommen (Diagramm ist im Uploadbereich Sinnfreies/FSM zu finden) Das liegt daran, weil Piraten einfach cool sind.

Wer an das Fliegende Spaghettimonster glaubt, der landet im Himmel. Dort gibt es eine Stripper-Fabrik und ein Biervulkan.

Wir glauben, daß das Fliegende Spaghettimonster Sex vor der Ehe erschaffen hat. Denn unzweifelhaft gibt es Sex seit dem Bestehen der Menschheit (also seit 12345,6 Jahren), die Ehe jedoch noch nicht so lange.

Wir glauben an die Konstanz der Erdentstehungszeit. Die Erde besteht seit genau 12345,6 Jahren, unabhängig davon, in welchem Jahr wir uns befinden. Das hat unser genialer Jünger Albert E. Neumann bereits im Jahre 1905 durch einen geschickten Vergleich nachgewiesen. Er verwendete damals verschiedene, sich zueinander gleichförmig bewegende räumliche Bezugssysteme. In Wahrheit ist dies natürlich nur ein Gleichnis für den Nachweis der Erdentstehungszeit: Nehmen wir als Beispiel zwei sich zueinander gleichförmig verhaltene Raum-Zeit-Koordinaten, beispielsweise die beiden heiligen Jahre 0 und 1401, sowie die beiden heiligen Stätte Jerusalem und Helgoland. Der Abstand zwischen den beiden Stätten beläuft sich auf exakt 12345,6 pastafarische Halbmeilen (wer will da von einem Zufall sprechen!!!), wenn man die relativistische Korrektur berücksichtigt, die das Fliegende Spaghettimonster in Seiner Weisheit geschaffen hat, um sich besser zu verschleiern. Dieser Abstand muß gleich sein, unabhängig in welchem Bezugszeitpunkt man sich befindet. Da sich aber die Welt seit ihrer Entstehung kontinuierlich und in alle Richtungen ausdehnt, kann dies nur der Fall sein, wenn die Entstehung zu den beiden Meßzeitpunkten t-Null und t-1401 zeitlich gleich weit entfernt ist. Q.e.d. (Pasta!)

Wir glauben an ein Parraleluniversum. Denn auf allen Abbildungen von DEM trägt es ZWEI Hackfleischbällchen unter seinen Armen. Wir sind das Linke, das andere ist das Parallelbällchen. Das haben Wissenschaftler herausgefunden (Forum unter http://www.astronomie.de)

Wir weisen darauf hin, daß unser Glaube und unsere Erkenntnisse teilweise nicht der amerikanischen Lehre entsprechen. Wir sind jedoch der Auffassung daß die Erkenntnisse des Alten Europa durchaus unterschiedlich sein können.“ (Zitat)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s