Das Henkersmahl – ein Vorgeschmack

Das diesjährige Henkersmahl ist das erste kulinarische Erlebnis, welches einen Report auf sinnfrei.ch erfordert. Um einem Mahl auch wirklich gerecht zu werden, besteht das Review dieses Mal aus einem Vor- und einem Nachgeschmack, wie sich das für einen richtigen Schmaus auch gehört! Mit Interesse und Wohlgefallen habe ich mir das Programm des diesjährigen Henkersmahls auf der Zunge zergehen lassen!

Ich bin -sagen wir mal- nur ein Trittbrettfahrer auf der Schiene der Mittelalter/Mittelerde-Faszination, aber ich kann es dennoch kaum erwarten, das Spektakel selbst mitzuerleben!

Bisher konnte ich nur den illustren Erzählungen von sem.sa lauschen, als sie mir von Schaukämpfen und Ähnlichem berichtete. Am 22. Dezember werde ich selber am Henkersmahl teilnehmen, und bin hautnah dabei. Das Programm für den 22. Dezember sieht folgender massen aus:

PROGRAMM

Ab 16.00 Uhr
Begrüssungsapero mit Met oder Glühwein bei Sascha vor dem Haus in der „Methalle Meduselt“. Dort kann man auch den 3.5 Meter hohe Nachbau des „Gate-House of Edoras“ bewundern.

Ab 17.00 Uhr
Fackelumzug durch den historischen Dorfkern von Naters, vorbei am „Beinhaus“ wo die Knochen und Schädel unserer Urahnen zu betrachten sind, bis hin zum „Saal zur Linde“. Fackeln sind vorhanden.

Ab 17.30 Uhr
Eintreffen im festlich dekorierten „Saal zur Linde“. Dort erwarten uns während des ganzen Abends viele kleine Überraschungen wie z.B. ein Schwert-Showkampf und Feuerspucker. Der Koch wird unsere Gaumen mit einem viergängigen Menü verwöhnen (auf Wunsch auch vegetarisch). Der Abend wird mit mittelalterlicher Musik untermalt, und nach dem Henkersmahl darf das Tanzbein geschwungen werden.

Ab 23.30 Uhr
Gemeinsamer Fussmarsch bis zum Kino Capitol in Brig.

Ab 00.00 Uhr
Filmvorführung von Herr der Ringe die Rückkehr des Königs (Extendet DVD Edition, Warner Bros. Schweiz genehmigt). Der ganze Kinosaal ist extra für uns reserviert – ein einmaliges Erlebnis! In der Pause ist die Kino-Bar geöffnet … Met und Cüpli sind vorhanden.

Ab 04.00 Uhr
Die Wege der Gefährten trennen sich. Wir hoffen auf ein baldiges Widersehen. (Programmänderungen vorbehalten)

ANREISE
Durch den NEAT-Tunnel kommt man nun noch schneller ins Wallis. Besammlung ist um 16.00 Uhr bei Sascha im Klosiweg in 3904 Naters. Das sind ca. 10 Gehminuten vom Bahnhof Brig. Für Anreisende mit dem Auto sind in Naters genügend öffentliche Parkplätze beim Schulhaus und bei der Kirche vorhanden. Man kann auch erst gegen 17.30 direkt im Saal zur Linde eintreffen, dann verpasst man aber den Fackelumzug.

ÜBERNACHTUNG
Wer sich nicht privat unterbringen kann, kann sich ein Bett in einem der vielen günstigen Hotels in Naters und Brig reservieren. Telefonnummern unter http://www.directories.ch

KOSTEN
Die Veranstalter haben keinerlei kommerzielle Interessen und arbeiten ehrenamtlich. Es gibt eine kleine Kollekte damit die Kosten für Apero, Werbung und Fackeln gedeckt sind. Henkersmahl: jeder bezahlt selber was er konsumiert. Das 4-Gänge Menü kostet Fr. 30.- exkl. Getränke. Kinoeintritt: Fr. 10.-.

ANMELDUNG
Reservationen per E-Mail an lauber79@freesurf.ch oder telefonisch an 027 924 69 83 / 079 215 46 00. Bitte während der Woche erst ab 18.00 Uhr anrufen. Anmeldung obligatorisch. Bitte teilt auch mit ob ihr ggf. vegetarisch essen wollt. ORGANISATION Lauber Elendil Sascha

INFOS
Lauber Elendil Sascha, Cinema Ornavasso: http://kino.paradigital.ch
Gothic- und Mittelalter Community Oberwallis: http://www.gothic-vs.ch.vu

Ich als Organisationsfreak und Antispontanfrontkämpferin kann dem nur hinzufügen: Hut ab! Ich habe ein Faible für gut organisierte Abende. Das Programm gibt bereits Aufschluss darauf, dass dieser Abend einer Tafel gedeckt mit verschiedensten Köstlichkeiten aus der Welt der Mythen und Sagen gleichkommt.

Aus sicherer Quelle habe ich bereits erfahren, dass sich bereits mindestens 50 Leute aus allen Ecken der Schweiz für diesen vorweihnachtlichen Event angemeldet haben. Ich stelle es mir aber dennoch weniger wie einen Massenauflauf sondern vielmehr wie eine Runde unter Freunden vor. Ich bin überzeugt, wir werden viel Spass haben; und ich denke ich sollte mich mal bei retrosys erkundigen, ob da noch ein Bettelein bei ihm frei ist (oder eine Badewanne), da aus dem Abendplanung nicht nur hervorgeht, dass es äusserst unterhaltsam und abwechslungsreich wird, sondern auch dass es dort Met im Überfluss gibt!

Ich möchte bei dieser Gelegenheit auch nicht versäumen, die Dark Valley – Gothic- & Mittelalter-Community zu erwähnen, welche im Übrigen auch um die Organisation anderer Gothic-Events besorgt ist., so zum Beispiel um die-Dark-Valley – Gothic-Party im Wallis am 9. Februar 2008.

Den Vorgeschmack aufs Henkersmahl am 22. Dezember 2007 zu beschreiben ist allerdings keine leichte Sache. Sicherlich ist dieser Vorgeschmack auch bei jedem einzelnen sehr unterschiedlich; für mich persönlich schmeckt er nach Neugierde und Faszination, und da erst Montagmorgen ist schmeckt er im Augenblick auch noch etwas nach vergilbtem Alltag; allerdings haben wir die Zeit auf unserer Seite, denn es geht vorwärts!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Das Henkersmahl – ein Vorgeschmack

  1. Pingback: Das Henkersmahl – ein Nachgeschmack | sinnfrei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s