Public Eye Awards 2010

Morgen findet die Preisverleihung der Public Eye Awards in Davos statt. Im Kontrapunkt zum WEF hat die Erklärung von Bern und Pro Natura im Jahr 2000 die Public Eye Awards ins Leben gerufen. Mittlerweile sind die EvB und Greenpeace die Trägerorganisationen. In den Kategorien Global, Swiss und Greenwash werden die schlimmsten Firmen des Jahres im Licht der Öffentlichkeit „gekrönt“. Ähnlich wie die goldene Himbeere kommt es selten vor, dass die Gewinner ihre Preise abholen….

Mitmachen

Auch in diesem Jahr wurden viele Firmen für unterschiedliche Vergehen nominiert. Das Spektrum reicht vonökologischen Vergehen, aggressiver Werbung  bis hin zu Organspendeskandalen in China, es ist also sehr lesenswert:

Nominierungen 2010

Wer für einen bestimmten Kandidaten abstimmen möchte, kann das hier tun.

Verleihung

Mittwoch, 27. Januar 2010

14.00 – 14.45 Uhr Keynotes von Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph E. Stiglitz und Jürgen Trittin (deutscher Ex-Umweltminister und Fraktionsvorsitzender von Bündnis90/Die Grünen).

15.00 – 16.30 Uhr Verleihung der Public Eye Awards in vier Kategorien. Auftritte von Satiriker Patrick Frey, Rapper Greis und dem Musiker und Schauspieler Carlos Leal.

Moderation: Schauspielerin Julia Jentsch («Die fetten Jahre sind vorbei», «Sophie Scholl», aktuell mit «Tannöd» im Kino)

Veranstaltungsort: Hotel Montana, Bahnhofstrasse 2, 7260 Davos Dorf (unmittelbar beim gleichnamigen Bahnhof) Lageplan

Der Anlass ist öffentlich, der Eintritt frei.

Seit 2005 werden die Public Eye Awards verliehen, seitdem hat sich bereits eine beachtliche Hall of Shame gebildet:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s