Die „unheilige“ Allianz kommt!

Mit grosser Freude nahm ich heute zur Kenntnis, dass atheismus.ch die Piratenpartei als direkte Wahlempfehlung veröffentlicht hat:

Die Piratenpartei der Schweiz setzt sich ein für eine liberale Gesellschaft ohne Zensur und ohne Überwachung. Viele Mitglieder der Partei sind jung, offen, immer auf der Suche nach neuen, zeitgemässen und besseren Lösungen. Daher setzen sich die meisten persönlich für die Trennung von Staat und Religion ein. Die Piratenpartei steht von ihrer freiheitsliebenden ungebundenen und modernen Ansichten her uns Atheisten am nächsten. Ihre Mitglieder wollen sich bewusst nicht in das typische Links-Rechts-Schema einordnen, sondern versuchen Probleme mit gesellschaftsliberalen, pragmatischen und vernünftigen Ansätzen in offenem Diskurs zu lösen.

Sie setzen sich ein für ein Datenschutz, Bildung, unzensiertes Internet, freien Zugang zu Wissen und Kultur. Sie wehren sich gegen Zensur, Panikmache, Überwachung und Restriktionen.

Daher empfiehlt atheismus.ch für die Gemeinderatswahlen am 7. März 2010 in Winterthur die Liste 11 der Piratenpartei unverändert einzulegen. Ebenso empfiehlt atheismus.ch für die Berner Grossratswahlen am 28. März 2010 die jeweilige Liste der Piratenpartei unverändert einzulegen.

Mehr zum politischen Programm der Piratenpartei steht in ihrem Parteiprogramm: http://piratenpartei.ch/parteiprogramm.

Mehr zu Wahlen, an denen sich Piraten beteiligen: http://wahlen.piratenpartei.ch

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr zwei gute Bekannte habt und plötzlich erfreut feststellt, dass die beiden sich richtig gut mögen? Also mich begeistert das immer total!

Eines ist klar: die Konfessionslosen haben langsam die Schnauze voll vom omnipräsenten religiösen Wahn. Es gibt immer mehr Projekte die sich stark machen für eine klare Trennung, und alle Konfessionslosen sind aufgerufen, endlich das Recht darauf, vor keiner Religion zu Kreuze kriechen zu müssen, durchzusetzen!

Unter anderem findet man auf frei-denken.ch viele Initiativen und ein breites Spektrum an Möglichkeiten, um sich stark zu machen.

Unter anderem hat man auch die Möglichkeit, sich öffentlich als konfessionslos zu „outen“, um endlich deutlich zu machen, dass viele Personen in der Schweiz durch Religion eingeschränkt werden.

Advertisements

2 Gedanken zu “Die „unheilige“ Allianz kommt!

  1. So ganz unter uns gesagt: „mrw“ von atheismus.ch ist der Spitzenkandidat der Piratenpartei in Winterthur. Es ist also Werbung in eigener Sache, aber das ist ja auch ok. Und die Piratenpartei ist tatsächlich eine Partei der Konfessionsfreien. (Leider auch immer noch eine Männerpartei, aber das wird sich hoffentlich ändern ;-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s