Was tun wenn man die präventive Zone verlassen hat?

In unserer Gesellschaft wird immer gerne „präventiv“ vorgegangen. Da wird schon früh darauf aufmerksam gemacht, dass man auf keinen Fall dick werden darf, weil man dann krank, hässlich und dumm wird. Immer wieder kommen Studien heraus die besagen, wie arm und dumm die Dicken sind (auch wenn zahlreiche einflussreiche Menschen heute und damals übergewichtig waren), und dass man das mit allen Mitteln vermeiden muss.

Was aber wenn man die Präventive Zone verlassen hat und mit seinem Übergewicht plötzlich im luftleeren Raum schwebt, wo kein Präventivprogramm mehr da ist, um einen zu beruhigen. Es gibt dann nur noch den direkten Kampf: Ernährung und Sport. In billigen Privatsendungen wird den Leuten dann noch vorgegaukelt, man könne sich schnell und bequem vom Übergewicht trennen. Nach einem Jahr wurden die Kandidaten solcher Sendungen, von denen eine sicher nicht zufällig „The biggest Looser“ heisst, nicht mehr gezeigt..

Die Ärzte und Mitmenschen wollen schnelle Ergebnisse, damit sie unseren Anblick nicht ertragen müssen. Aber vergesst es: je schneller man abnimmt, umso mehr schadet man sich selbst. Ob es nun durch exzessiven Sport oder radikale Ernährung herbeigeführt wird, nur alltagsgerechte Methoden können letztlich überleben.

Und da ja keine Sau sich um die Leute kümmert, die halt im Moment einfach zu fett sind, aber leider nicht gleich morgen wieder in Grösse 34 passen um Stoff zu sparen, habe ich mir mal die Mühe gemacht, all denjenigen, die im Moment fett sind und es auch morgen noch sein werden – ob sie nun daran arbeiten oder nicht – ein paar Hilfsmittel zu präsentieren:

Schwangerschaftsstreifen

Übergewichtige kennen das Phänomen der gerissenen Haut. Es sieht unschön aus, und selbst nach einer erfolgreichen Gewichtsabnahme hängen die rot-bläulichen Gräben in der Haut. Das demotiviert. Ich habe eine Creme gefunden, die wirklich gegen Schwangerschaftsstreifen hilft und einem damit wieder ein bisschen Selbstvertrauen gibt. Unter anderem kann man sich mit dieser Creme auch wieder das Gefühl ein wenig zurückholen, irgendetwas an seinem Körper verändern zu können:

http://www.geschenkidee.ch/parfum_kosmetik/p10178090–klein_becker-strivectin-sd-intensive-concentrate-for-stretch-marks.html

Fitness

Ich selber habe es vollends aufgegeben in Studios, Schwimmhallen oder Vereinen Sport zu betreiben. In Studios wird man begafft und vom Einweiser oft respektlos behandelt, in Schwimmhallen nehmen einem die „Semi-Profis“ die Bahnen weg weil sie unbedingt noch ihren imaginären Rekord schaffen müssen statt denjenigen Platz zu machen, die es nötig hätten, in Vereinen sorgt man aufgrund körperlicher Unzulänglichkeit zwangsläufig für Misserfolge und landet auf der Ersatzbank.

Ich habe hier dieses Video dass in einem wirklich komprimierten Workout die wichtigsten Zonen behandelt und aufgrund seiner Kürze auch bei unsportlichen Personen Anklang findet. Es besteht aus einem Programm a 4 Tage die Woche, davon 2mal Aufbautraining und 2mal Ausdauertraining – jeweils a 20 Minuten. Die Übungen sind auch für Menschen mit Rückenleiden geeignet und enthalten keine Rotationen.

Mit diesem Training kann man geschützt vor den Blicken anderer zuhause an sich arbeiten:

http://dokujunkies.org/ratgeber/fitness-fur-faule-sacke-dvdrip-xvid.html

Kleidung

Die meisten Klamotten die Übergewichtigen angeboten werden sind eine Mischung aus Vorhangstoff und behilfsmässigen Nähten. In der Regel werden noch horrende Aufpreise verlangt. Folgende Anbieter verfügen über ein einigermassen akzeptables Sortiment:

http://www.laredoute.ch/CH/de/shop-collection-taillissime-ss10-damen.aspx?categoryid=67435682&opeco=ch:de:pe10:big-size:zsa:taillissime-v1

http://www.bonprixsecure.com/ch/XXL-1-31-shop.htm?id=1202126483580684217-0-4bcb391a&directLandmark=topleiste&directLandmarkP=%26name%3DsubSort%26subsortiment%3D13

http://www.happy-size.ch/

Hautprobleme

Oftmals bekommen Übergewichtige durch die schlechte Durchblutung des Gewebes unschöne Hautpartien, meistens an den Streckseiten der Oberschenkel und Oberarme. Die Haut wirkt verhornt und viele Haarwurzeln und Poren der oberen Hautschicht sind entzündet und angehoben. Auch am Po hat man oft rauhe Haut infolge schlechter Durchblutung. Folgende Creme aus dem Bereich der Neurodermitisbehandlung schafft dieser Reibeisenhaut Abhilfe:

http://www.go4lens.ch/catalog/product_info.php/products_id/7213

Um die Durchblutung so gut als möglich anzukurbeln (ohne gleich – wie viele Peelings – die Haut aufzuschürfen) habe ich folgende effizienten Hilfsmittel gefunden:

http://shopch.basler-haarkosmetik.de/oxid.php/sid/0388c2d3389525a6a3a7259b4568e68a/cl/details/anid/0286214/pgNr/5/Hydas-Bio-Massagehandschuh//listtype/search/searchparam/handschuh

http://www.lush-shop.ch/sugar-scrub-100g.2181.html

Schwitzen

Es ist und bleibt kein Geheimnis: Dicke schwitzen mehr. Es gibt auch hier eine sehr effiziente Möglichkeit um zumindest die dunklen Flecke unter den Achseln zu vermeiden, auch gegen Fussschweiss wirkt die Salbe wahre Wunder:

https://www.bio-apo.ch/product_info.php/info/p42493_Antihydral.html

(wascht eure Hände nach der Benutzung gut, sonst trocknen sie aus)

Ernährung

Den Abnehmwilligen rate ich von Pülverchen, Shakes und Medikamenten dringend ab. Es ist verdammt wichtig dass die Ernährung beim Abnehmen alltagstauglich und durchhaltbar ist. Es gilt die Faustregel: je radikaler umso schädlicher.

Wer gerne viel süsst, für den gibt es mittlerweile unzählige sehr gute Alternativen, die man auch fürs Backen und andere Zubereitungsarten problemlos verwenden kann:

http://www.assugrin.ch/daten_d/produkte/assugrin_stevia_suesspulver.php

Von Aspartam ist dringend abzuraten:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-aspartam-suessstoff.html

Unterstützung bei der Behandlung von Folgekrankheiten

PCOS:

Viele übergewichtige Frauen leiden an Vermännlichungssymptomen infolge von polyzystischen Ovarien. Das ist immer sehr peinlich und gibt einem erst recht das Gefühl, sexuell nicht mehr „tauglich“ zu sein. Die meisten Medikamente wie Metphormin können den Stoffwechsel zwar verbessern, aber man kann den Haarausfall und die vermännlichte Behaarung zusätzlich mit folgendem Medikament – das einem sicher auf Anfrage verschrieben wird – stoppen:

http://www.netdoktor.de/Medikamente/Androcur-r-Tabletten-100002315.html

Das alles wird euch nicht vor den Hänseleien und der Diskriminierung bewahren, aber so bleibt der Körper wenigstens gut in Schuss und man muss sich nicht noch hässlicher fühlen als es einem die Leute schon jeden Tag sagen. Natürlich ist jeder selbst dazu verpflichtet die jeweilige Verträglichkeit zu prüfen. Das sind Empfehlungen aufgrund meiner eigenen Erfahrungen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s