Schlusswort zur ALV-Revision

Schade schade schade dass die Mehrheit der Schweiz sich für diese Revision ausgesprochen hat. Damit werden künftig Normalverdienende (bis 126’000 CHF pro Jahr) 2.2 Prozent des Lohnes gemeinsam mit dem Arbeitgeber abgeben dürfen, während Besserverdienende und deren Arbeitgeber (126’000 bis 315’000 CHF) gerade mal 1 lächerliches „Solidaritäts“Prozent gemeinsam abdrücken. Die Bestverdienenden (ab 315’000 CHF) können weiterhin ohne ALV-Abzug Löhne kassieren.  Gleichzeitig wird mit der ALV-Revision (welche für einige ALV-Bezüger Wartezeiten bis zu 20 Tagen berethält) auch noch internationales Recht kurzerhand unterwandert.


Dennoch gibt es ein kleines aber feines Detail in dieser Abstimmung welches mich recht versöhnlich stimmt:
[spoiler]Walliser Abstimmungsresultat: 55.3 % Nein[/spoiler]

Damit hätte ich jetzt nie und nimmer gerechnet. Die Unia, hat da gute Arbeit geleistet! Immerhin fühle ich mich jetzt hier im Tal nicht mehr so alleine…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*