sinnfrei(award) geht an den Thuner Pfeifchor

https://i1.wp.com/grand-prix-4.foren.4players.de/images/ranks/pokal.gif?w=700….für ihren Einsatz gegen Konservative Familienstrukturen und den Fanatismus der EDU:

Eine Gruppe junger Leute hat am Dienstagabend mit Pfeifen und Klatschen den Auftritt der deutschen Buchautorin Eva Herman an einer Wahlveranstaltung der Eidgenössischen Demokratischen Union EDU in Thun verhindert.

Die EDU spricht von «Linksautonomen» Störern. Beim Vortrag ging es um «die Rettung der Familie». Die ehemalige deutsche Tagesschau-Sprecherin ist bekannt geworden mit ihrem Buch «Das Eva-Prinzip», in dem sie die Frauen zur Rückbesinnung auf «alte Werte» aufruft. Der Vortrag in Thun stand unter dem Titel «Warum wir Familien retten müssen!».

Weitere Auftritte, mehr Kontrollen

In Thun trat Herman wegen der Störaktion gar nicht auf die Bühne, wie die Sekretärin der EDU Kanton Bern, Ursula Vögeli bestätigte. Herman tritt insgesamt sechsmal an Veranstaltungen der EDU auf. Ihr Auftritt am Montag in Zweisimmen blieb ungestört, so auch jener am Mittwoch in Sumiswald.

Bei weiteren Auftritten Hermans in Spiez, Langenthal und Belp wollte nun die EDU die Türkontrollen verstärken, wie Vögeli weiter sagte.

Dank dem Schweizer Fernsehen

Ich bin zwar wenig erfreut darüber, dass das Pfeifkonzert direkt eine „Zensur“ zur Folge hatte bzw. dass Frau Herman nicht die Eier hatte sich dem Echo zu stellen, aber ich finde es oberhammerultragut dass der EDU ein Strich durch die Rechnung gemacht wurde.

Die Eidgenössisch-Demokratische-Union setzt sich für eine Regierung ganz gemäss Biblischen Leitlinien ein, sozusagen die ureigene helvetische Taliban! Mal abgsehen dass aufgrund der religiösen Basis etliche unsachliche und faktenfreie Theorien präsentiert werden, so belustigt uns die EDU auch immer wieder mit so lustigen Ideen wie einer Atheistensteuer. Es tummeln sich auch einige EDUs auf politznetz.ch herum, und es bereitet mir zur Zeit einen sprichwörtlichen „Heiden“spass, in der Diskussion um die Abtreibungsfinanzierung (der neueste GAU aus der EDU/SVP-Ecke) ein wenig zu provozieren.

Die Christianierung von Politik muss gebändigt werden. Zum Schweigen bringen wollen wir wirklich niemanden. Aber lauter schreien können wir vielleicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*