Züriwest Gratiskonzert auf dem Sebastiansplatz Brig, 21.6.2008

Am gestrigen Tag wurde das Wallis vom Sommer förmlich überrollt. Nachdem wir in den letzten Wochen andauernd mit unbeständigem Feuchtwetter zu kämpfen hatten, leuchteten die Augen in der Abendsonne gestern zu den Klängen von Züriwest auf.

Zugegebenermassen leuchteten gestern einige auch, weil sie etwas zuviel Sonne abgekriegt haben 😉 Ab 19 Uhr verdichtete sich die Menschenmenge auf dem Briger Sebastiansplatz, das fantastische Wetter lockte Unzählige aus dem Haus.

Die Nachricht, dass ein kostenloses Züriwest Konzert stattfinden würde, verbreitete sich wie ein Lauffeuer und ich wollte diese Chance wahrnehmen, erstmals Züriwest live zu erleben. Wie viele andere kenne ich Züriwest insbesondere durch ihren Hit „I schenke dir mis Härz“. Ich habe ihre Veröffentlichungen stets mit Interesse mitverfolgt, da mir insbesondere die Bassbegleitung immer sehr gut gefallen hat.

Ich habe es versäumt beim Konzertbeginn auf die Uhr zu sehen, jedenfalls stand die Sonne noch gerade so hoch, dass die Häuserdächer hell angeschienen wurden, als Züriwest ihr erstes Lied anstimmten. Ein bunt gemischtes Publikum aller Altersklassen genoss das Ambiente auf den naheliegenden Balkonen, auf dem Platz oder in den Biergärten. Züriwest trumpften mit altbekannten Songs und auch einem Lied aus dem neuen Album

Um 20.45 Uhr stimmte Züriwest zu „S Ändi famä Popsong“ an und verliessen das Publikum, welches eine Zugabe verlangte. Nachdem man aus vielen Ecken ein „Scho fertig?“ vernommen hatte, beeindruckten Züriwest dann doch mit Ausdauer und gaben noch 5 Lieder zum Besten.

Nach dem Konzert wurde die Bühne eiligst umfunkioniert um zur Grossbildübertragung des nachfolgenden EM-Matches verwendet zu werden. Unsere Gruppe verliess eiligst das Terrain und machte den Fussballfans Platz; der Himmel war immer noch erstaunlich hell.

Alles in Allem fand ich das Konzert wirklich grandios: das perfekte Zusammenspiel der Band beeindruckte mich mindestens so sehr wie die wirklich tadellose Abmischung des Sounds, obwohl ich die Zweitstimmen des Gesangs gerne etwas lauter gehört hätte. Sogar ein Tribut an Mani Matter war teil der Setlist und hat mir ganz besonders gefallen.

Ich bedanke mich bei Züriwest für ihren Auftritt in Brig und hoffe, auch weiterhin noch viele Alben von ihnen zu hören, denn Züriwest ist meiner Ansicht nach ein Stück Schweizer Musikgeschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*